Dienstag, 19. Juni 2018

Gemüsepfanne für Zwischendurch

© Mary | Instagram @maryliebtlesen
Ihr seid kein erfahrenen Koch, in Eile und habt schnell Lust auf etwas Gesundes?
Meine Mutter kocht dann gerne mal eine einfache Gemüse-Pfanne mit Paprika, Tomaten, Zucchini und Auberginen. Das schmeckt gut und ist noch dazu auch gesund!
Vor ein paar Wochen dann war sie ein paar Tage nicht Zuhause, ich hatte aber Lust, mir genau so eine Gemüse-Pfanne zu machen. Nun bin ich keine erfahrene Köchin, was ich kann sind Nudeln, Rührei, Spiegelei und ein paar Sachen anbraten. Das alles ist nicht schwer und noch dazu genau das, was ich für die Gemüse-Pfanne brauchte. Es ist nicht schwer, ein bisschen Gemüse zu schnippeln, es in die Pfanne zu geben und zu würzen. Wenn man immer ein Auge auf den Herd hat, verbrennt das ganze auch nicht und heraus kommt ein leckeres, kleines Mittagessen. Ich habs ausprobiert, es hat super geklappt und genau deshalb teile ich nun mit euch das Rezept. Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!


Was ihr braucht: (1 Portion)

5 oder 6 Tomaten
1/2 Zucchini
1/2 Paprika
2 Scheiben einer Aubergine
Etwas Öl zum anbraten (sollte auch fürs Erhitzen geeignet sein)
Ein paar Kräuter zum Würzen (ich habe bspw. Thymian, Rosmarin und Salbei genommen)

Ablauf:

Zuerst schneidet ihr das Gemüse in mundgerechte Stücke. Ich habe die Tomaten halbiert, die Zucchini in schmale Scheiben- , die Paprika in daumenbreite Stücke geschnitten und die Auberginen-Scheiben gesechstelt. Die Kräuter verkleinert ihr ebenfalls so weit, dass sie sehr fein sind (auf dem Bild könnt ihr sehen, was ich meine). Ihr erhitzt die Pfanne und tut etwas Öl hinein. Hier muss nicht gespart werden, da die Auberginen das Öl gerne aufsaugen. Nach und nach tut ihr alle Zutaten in die Pfanne und lasst sie anbraten. Wenn die Auberginen recht weich geworden sind, könnt ihr auch die Kräuter und etwas Salz und Pfeffer hinzugeben und mischt dann einmal alles ordentlich durch. Das wars eigentlich schon, lasst es euch schmecken!

Was man dazu essen kann:

Da das Gemüse nur etwa zwei bis drei Stunden satt hält, empfehle ich, noch etwas kleines dazu zu essen, wie ein paar Scheiben Brot oder Baguette. Ich persönlich mag es sehr gerne, wenn man orientalisches Fladenbrot als Beilage hat.

Kommentare:

  1. Hallo Mary,
    deine Gemüsepfanne sieht superlecker aus. Am Wochenende gibt es bei mir auch sehr oft Fisch, dazu selbstgemachten Kartoffelbrei und Tiefkühlgemüse. ... Jaaaa, ich weiß. Aber irgendwie muss es manchmal dann auch wieder schnell gehen. Dabei ist so eine Gemüsepfanne wirklich schnell und leicht gemacht. Ich werde mir dein Rezept gleich mal notieren und mir fest vornehmen, nächstes Mal frisches Gemüse dazuzukochen :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Tanja,

      Das freut mich gerade riesig!! Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ich wünsche dir dann schon einmal einen guten Appetit!

      LG Mary :)

      Löschen